Hautarztpraxis Cutanis
Hansjakobstr. 68A
79117 Freiburg
Telefon 0761-61 07 112 
Fax       0761-61 07 114 


    Startseite | Nagelsprechstunde (Füße und Hände) | Nagelpilz (Onychomykose)

    Behandlung von Nagelpilz in Freiburg

    Nagelpilz ist sehr häufig, aber auch ein besonderes Tabuthema. Viele Menschen und Ärzte lehnen die Einnahme von Tabletten ab, da diese sich negativ z.B. auf die Funktion der Leber auswirken können. Außer recht teuren, aber nicht immer wirksamen Nagellacken gab es bisher keine echte Alternative.

    Parallel zu einer klinischen Phase III- Studie zur Behandlung des Nagelpilzes in Zusammenarbeit mit Bayer Consumer Care in Basel habe ich ein Behandlungskonzept entwickelt, das ich Ihnen vorstellen möchte.

     

     

    Wie läuft die Behandlung ab?

    Nach der Erstvorstellung werden die erkrankten Nagelanteile zunächst aufgeweicht und  beim Folgetermin 2 Tage später schmerzlos abgetragen. Direkt danach wird eine spezielle Creme aufgetragen, in der sich antimykotische Wirkstoffe und ätherische Öle in ihrer Wirkung ergänzen. Diese wird über 2- 3 Tage mit einem Folienverband abgedeckt.


     
    Diese Einmalbehandlung ist in der Regel ausreichend, lediglich bei sehr fortgeschrittenem Pilzbefall muss die Behandlung ein- bis zweimal wiederholt werden. Die Behandlung kann auch durchgeführt werden, wenn Sie andere wichtige Medikamente regelmäßig einnehmen müssen.

     

    Anschließend kann zu Hause im Wechsel mit einem antimykotischen Gel und einer Mischung ätherischer Öle weiterbehandelt werden.

     

    Durch diese Therapie werden auch Pilzsporen im Nagelbett und in der Wachstumszone erreicht. Im Anschluss kann der Nagel gesund nachwachsen, oft ist das Nagelwachstum sogar leicht beschleunigt.

     

     

    Was kostet die Behandlung?

    Das Honorar und die Sachkosten werden nach GOÄ abgerechnet. Durchschnittlich liegen die Ausgaben insgesamt im Rahmen von 

     

    140€ bei 1-3 betroffenen Nägeln

     

    220€ bei 4-6 betroffenen Nägeln

     

    280€ bei 7-10 betroffenen Nägeln.

     

    Bei höherem Aufwand (z.B. notwendige Pilzkultur, Hausbesuch) können Zusatzkosten entstehen.